Suche
Suche Menü

Systemische Aufstellungen

steine-quer

Wir alle haben eine Geschichte. Unsere Verhaltensmuster, unser Fühlen und Denken sind mit biographischen Ereignissen verknüpft. Der Blick auf die Geschichte unserer Eltern kann lösend für uns sein – besonders für Menschen, deren Lebens- und Familiengeschichte durch die beiden Weltkriege beeinflusst wurden. Leider wurden Kriegserlebnisse und ihre Auswirkungen in vielen Familien aus dem Bewusstsein verdrängt. Man spricht nicht mehr darüber. Niemand will mit diesen schrecklichen Geschichten noch etwas zu tun haben. Aber – sie wirken unbewusst körperlich und seelisch weiter. Chronische Erkrankungen und immer neue Konflikte – mit Partnern, in der Familie oder im Beruf – blockieren unseren Lebensweg. Systemische Aufstellungen sind eine Selbsterfahrungsmethode. Die Teilnehmenden achten auf ihre Intuitionen und  erhalten Zeit und Raum, ihren Impulsen zu folgen und sie auszusprechen. Es entstehen neue Einsichten, Zusammenhänge von schicksalhaften Ereignissen klären sich, zeigen neue Lösungswege auf und führen hin zu Versöhnungen.

Familienaufstellungen unterstützen Sie dabei, Ihr inneres Bild der eigenen Familie zu entdecken. Sie dienen der Ursachenerkennung von Belastungssituationen, stoßen Entwicklungen an und Schritte in Richtung Lösung werden möglich.

Ob privat oder beruflich – für Sie belastende Situationen können sich klären. Familienaufstellungen sind ein Wendepunkt für positive Veränderungen von überalterten Verhaltensmustern, Denkstrukturen und Glaubenssätzen. Sie befreien von Blockaden und Belastungen und unterstützen bei Entscheidungen, Abschied und Neubeginn.

In systemischen Aufstellungen sehen Sie sich als Teil des Ganzen und gehen erste Schritte zur Versöhnung mit der eigenen Biographie – hin zum inneren Frieden.

Informationen zu aktuellen Aufstellungsseminaren in meiner Praxis

Was ist eine Körper-Symptomaufstellung?
  • Symptomaufstellungen ermöglichen einen anderen Blick auf Krankheitszeichen, im besonderen auf chronische Erkrankungen.
  • Sie bringen Klarheit. Werden Gefühle unterdrückt, übernimmt der Körper diese Aufgabe, indem er Signale (=Symptome) sendet?
  • Über Symptomaufstellungen werden diese Signale bewusst gemacht und unterstützen und ergänzen den Heilungsprozess. Sie spiegeln unsere Persönlichkeit und unser Verhalten wider.

Symptomaufstellungen sind sowohl in der Gruppe als auch einzeln möglich.