Suche
Suche Menü

Film:
Gertrud Haarer – Meine deutsche Mutter

Gertrud Haarer ist die Tochter von Johanna Haarer, die im Nationalsozialismus zahlreich verkaufte Erziehungsratgeber schrieb. Darin ging es vor allem darum, den Willen des Kindes zu brechen, es formbar zu machen. Auch nach dem Krieg wurden ihre Bücher – bereinigt von NS-Terminologie – wieder aufgelegt und beeinflussten weiterhin die Mütter der Kriegs- und Nachkriegsgenerationen. Der bekannteste Ratgeber Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind wurde bis in die 1970er Jahre als Lehrbuch verwendet.

Zwar stellte Gertrud Haarer schon früh die Grundsätze der Mutter infrage, doch erst nach dem Tod ihrer Mutter schaffte sie es, sich mit den Folgen für ihr eigenes Leben auseinanderzusetzen.

Weiterlesen

Heul doch nicht, du lebst ja noch

Kirsten Boie wendet sich mit ihrem Roman an Jugendliche ab 12 Jahren. Diese Altersgruppe ist mit der Kriegsthematik des Ersten und Zweiten Weltkriegs vielleicht nicht so vertraut. Durch den Ukraine-Krieg wird sie aber direkt mit dem Thema Krieg konfrontiert. Die Geschichte spielt im Juni 1945 in …

Weiterlesen