Suche
Suche Menü

Film:
Gertrud Haarer – Meine deutsche Mutter

Gertrud Haarer ist die Tochter von Johanna Haarer, die im Nationalsozialismus zahlreich verkaufte Erziehungsratgeber schrieb. Darin ging es vor allem darum, den Willen des Kindes zu brechen, es formbar zu machen. Auch nach dem Krieg wurden ihre Bücher – bereinigt von NS-Terminologie – wieder aufgelegt und beeinflussten weiterhin die Mütter der Kriegs- und Nachkriegsgenerationen. Der bekannteste Ratgeber Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind wurde bis in die 1970er Jahre als Lehrbuch verwendet.

Zwar stellte Gertrud Haarer schon früh die Grundsätze der Mutter infrage, doch erst nach dem Tod ihrer Mutter schaffte sie es, sich mit den Folgen für ihr eigenes Leben auseinanderzusetzen.

Weiterlesen

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Seit wenigen Wochen sind die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, die Gedenkstätte Bullenhuser Damm, die Gedenkstätte Fuhlsbüttel und die Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel wieder für Einzelbesucherinnen und -besucher geöffnet. Der Info-Pavillon am denk.mal Hannoverscher Bahnhof ist ab dem 15. Juni wieder geöffnet. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen wie Abstandsregeln und …

Weiterlesen

Die Veranstaltung wird wegen des Coronavirus verschoben – über den neuen Termin informiere ich rechtzeitig

„Anfang aus dem Ende“ Ein Dokumentarfilm mit anschließender Podiumsdiskussion im Kleinen Theater Bargteheide Der Zweite Weltkrieg als eine konkrete Erfahrung ist im Begriff, aus dem Zeitzeugengedächtnis zu verschwinden. Das spiegelt sich auch in den Gedenkdaten wieder: im Jahre 2014 befinden wir uns 75 nach seinem Anfang …

Weiterlesen